Proptrading is here - The Trading Pit

Donald Duck hätte seine Freude, wenn er die Möglichkeiten von Handel mit Fremdkapital über eine Kopierfunktion nutzen könnte. Leider ist Donald nur eine dicke, reiche Ente und kein Trader.

Wer seinen Geldspeicher aber mit dem Vehikel Proptrading füllen möchte, hat bei einigen Anbietern eine interessante Option:

Handel mit mehreren Accounts via Trade Copier

Normalerweise kauft man bei den Remote Propfirmen eine Evaluation, handelt diese durch und erhält dann im Optimalfall einen Account mit einer Buying Power in Höhe der vorher erfolgreich bestandenen Qualifikation.

Soweit, so gut. Dies ist auch für die „echten“ Konten“ die sinnvollste Lösung. Der Händler hat die Challenge mit einem bestimmten Plan und einer darauf abgestimmten Size gehandelt. Diese Size jedoch beschränkt ihn vorerst in seinem Wachstum, da die Anzahl der handelbaren Kontrakte limitiert ist. Eine weitere Skalierung also vorerst nicht möglich. Das ist auch eigentlich ganz gut so, denn wer die Evaluation vielleicht mit Micros, sagen wir mal in der Spitze 10 Micros gehandelt hat, der bekommt vielleicht das Sausen, wenn da auf einmal 10 Minis oder 20 Minis auf der Uhr stehen. Also statt 12,50 $ Tickwert plötzlich 125 $ oder gar 250 $.

Nun gibt es zwei Möglichkeiten, die Schwelle zu überspringen und seinen Handel bei Remote Propfirmen auf das nächste Level zu heben.

  • Variante 1: Größeren Account mit mehr Kontrakten und entsprechend höheren Limits handeln
  • Variante 2: Klein und Groß mit einer Kopierfunktion verknüpfen

Der parallele Handel mehrerer Accounts ist zwar möglich, jedoch leidet natürlich Konzentration und Fokus darunter. Eine durchaus sinnvolle Alternative ist daher, einen Account zu traden und diesen mit entsprechenden Tools auf weitere Accounts zu kopieren. Einige wenige Anbieter der Remote Future Propfirmen lassen dies zu.

Das Zaubermittel für den Handel mit NinjaTrader heißt Trade Copier oder Replikanto. Die Lifetime Lizenz für 2 Maschinen kostet 249 $ und macht sich schnell bezahlt.

Apextraderfunding, Leeloo und Bulenox mit multiplen Accounts

Einige Anbieter der Recruiter Propfirmen lassen multiple Accounts sowohl in der Evaluierung, als auch in den sogenannten Performance Accounts zu. Da die Masse der Kunden im SIM handelt, ist dies auch kein Problem. Mit realen Konten sähe es in schnellen und dünnen Märkten wohl erheblich anders aus. Stichwort Speedy NQ und andere High Vola oder Thiny Assets.

Der Gründer von Apextraderfunding höchstpersönlich hatte in seiner Zeit als Händler bei Leeloo bis zu 11 Accounts parallel per Trade Copier gehandelt. Kein Wunder also, dass Apex zu denjenigen gehört, die diese Option bieten.

Wie sieht es also aus mit Mehrfachaccounts:

  • Apex bis zu 20 – es werden aber nur bis 10 empfohlen
  • Bulenox bis zu 11
  • Leeloo maximal 6 – im Performance Account Accelerator auf 3 limitiert

Machen multiple Accounts überhaupt Sinn?

Es gibt im wesentlichen drei Argumente, die dafür sprechen:

  1. Du hebelst Dein Einkommen mit Multiaccounts
  2. Du kannst Dich auf einen Account fokussieren und Dein Potenzial trotzdem ausschöpfen
  3. Du überbrückst damit die restriktive Auszahlungspolitik der Anbieter in den ersten Monaten

Das wesentlichste Argument ist wohl der dritte Part. Dadurch, dass bei den genannten Firmen in den ersten Monaten kein Zugriff auf alle Gewinne möglich ist, sondern die Payouts gedeckelt sind, hat man zumindest mehrere Quellen, die fließen können. Bei Apex gibt es erst ab der 4. Auszahlung volle Lotte, bei Leeloo muss man sich gar noch länger gedulden. In der Zeit schwebt natürlich immer das Damoklesschwert des Verlustes des Accounts durch Regelbruch über dem Händler. Dies ist natürlich voll einkalkuliert.

Welche Nachteile haben multiple Accounts?

Punkt 1 natürlich die Kosten. Sowohl in der Evaluierung, als auch im Performance Account. Je nach Accountgröße sind in der Evaluierung z.B. bei Apex zwischen 147 $ (25k) und 657 $ (300k) zu berappen. Im Performanceaccount schlagen die Kosten mit monatlich 85 $ zu Buche. Wer also darüber nachdenkt sollte

  1. die Evaluierung im ersten Anlauf bestehen
  2. grundsätzlich nur rabattierte Aktionen zu bestimmten Promotions nutzen. Flash Sales mit 80 % Nachlass sind immer mal an der Tagesordnung, gerade jetzt wieder zu Black Friday, Thanksgiving etc. Also immer mal auf die Deals schauen

Punkt 2 sind die handelbaren Märkte. Orientiert euch hier dringend an dicke und liquide Märkte. Beispielsweise den ES oder die Bonds. Es macht keinen Sinn, im Hauptkonto den MNQ zu handeln, diese Trades in andere Accounts mit dem NQ zu kopieren und dann festzustellen, dass von der Order gerade mal die Hälfte einen Fill bekommen hat oder noch offenen Positionen im Mini sind, die Dir um die Ohren fliegt. Du brauchst also einen ständigen Blick auf die offenen Positionen aller Accounts und die Möglichkeit, diese im Bedarfsfall rausklicken zu können.

Wie sieht Handel mit multiplen Accounts in der Praxis aus?

Ich habe in den letzten Tagen an meinen 50k Performance Account von Apex zwei 150k Evaluierungen angehangen und die Trades im Performance Account mit unterschiedlicher Size (zwischen 1 und 2 Minis) in die beiden Konten gespiegelt.

Ergebnis:

eine 150k Evaluierung ist binnen 7 Tagen durch und die zweite auch in der Spur. Zur Illustration nachfolgend die Auswertung aus Ninjatrader und die Equity der beiden 150 k Accounts kumuliert.

Equity 03.11. bis 11.11.2022

Statistik

Was habe ich gehandelt?

Der Leader Account ist ein Performance Account von Apex. Dort handle ich aktuell ausschließlich Micros. MES und MNQ. Im dargestellten Zeitraum ausschließlich den MES.

Apex Trade Copier

Die Trades im MES wurde per Cross Order an die Follower Accounts geroutet. In einem Account mit 2 ES und im anderen mit 1 ES. Auf diese Weise konnten beide Account schnell hoch gehandelt werden, ohne dass man die Augen ständig auf 3 Accounts haben muss.

Das hier abgebildete Tool Apex Trade Copier ist baugleich mit Replikanto von FlowBots. Ich benutze das Tool jetzt seit mehreren Monaten und es funktioniert reibungslos.

Fazit:

Multiple Accounts sind eine attraktive Möglichkeit, seine Performance zu hebeln. Wer die Möglichkeiten der Recruiter Propfirmen ausschöpfen will, hat hier ein praktikables Vehikel. Allerdings sollte die Kostenseite bei Evaluierung und nach Funding nicht unterschätzt werden. Wenn Du bei Apex eine Challenge starten willst, dann nutze bitte den 50% Coupon. So bleiben die Kosten im Rahmen.

P.S. Onkel Donald habe ich am 04.08.2010 besucht und verneige mich heute noch artig vor seinem Stern. Damals gab es aber noch keine Multiaccounts bei Apex…

0
Would love your thoughts, please comment.x
Datenschutz
, Inhaber: Michael Tomaschek (Firmensitz: Deutschland), verarbeitet zum Betrieb dieser Website personenbezogene Daten nur im technisch unbedingt notwendigen Umfang. Alle Details dazu in der Datenschutzerklärung.
Datenschutz
, Inhaber: Michael Tomaschek (Firmensitz: Deutschland), verarbeitet zum Betrieb dieser Website personenbezogene Daten nur im technisch unbedingt notwendigen Umfang. Alle Details dazu in der Datenschutzerklärung.