Proptrading is here - The Trading Pit

Wenn man an die Challenges für Proptrading denkt, haben viele gleich Dollarzeichen in den Augen und möchten am liebsten mit fetter Size durch die Herausforderungen jagen. Es lockt das schnelle Geld, was natürlich auch mit den werbeträchtigen Accountgrößen von bis zu 300.000 Dollar vermittelt wird.

Nun, bis zu 35 Minikontrakte im NQ oder CL durch die Gegend zu schubsen mag zwar ganz nett sein, erfordert aber doch ein hohes Maß an Professionalität und Disziplin. Das geht nun aber mal mindestens 999 von 1.000 Trader völlig ab. Wie wäre es daher einmal, sein Geschäft in kleinen Schritten aufzubauen. Trading ist ein Geschäft und erfordert einen Plan, einen Businessplan.

Micro Futures Challenges – der lange Weg nach oben?

Leider ist die Motivation bei vielen Teilnehmern der verschiedensten Remote Proptrading Firmen der schnöde Mammon. Also, wie komme ich in kurzer Zeit zu einem funded Account und kann Geld verdienen. Das ist zwar menschlich, aber für den nachhaltigen Erfolg sicher nicht der beste Weg, wenn mir vor allem das richtige Schuhwerk und ein vernünftiger Kompass fehlt. Kein Wunder, das viele auch parallel zu den Challenges die eigenen Liveaccounts handeln und meistens verbraten. Das ist gelinde gesagt idiotisch. Anstatt seine Munition, von der man ja später mal leben will, an EUREX oder CME zu verpulvern, kann man diese trocken halten und sich in kleinen Schritten seinem großen Ziel nähern.

Was im Kleinen nicht funktioniert, wird auch im Großen scheitern – daher ein kleines Plädoyer für die Micros und die Angebote im Remote Proptrading. Wer sich im Griff hat und mit Micros erfolgreich ist, wird es sicher leichter haben, den Sprung in die Minis ohne große Rückschläge zu schaffen.

Micro Futures Challenges im Überblick

Von der Vielzahl der aktuellen Remote Proptrading Firmen bieten nur wenige sogenannte Micro- oder Starter Challenges an.

In der folgenden Tabelle ein kleiner Überblick zu den jeweiligen Konditionen:

UProfitElitetrader-fundingLeelooThe Trading Pit
BezeichnungThe Basic Programm10k EvaluationGlide/ MicroMICRO
Account9.000 $10.000 $100.000 $10.000 €
max. Micros510205
Profitziel900 $1.250 $2.000 $1.000 €
Tagesverlust350 $neinnein100 €
max. DD800 $1.000 $625 $ static500 €
Handelstage mindestens1051010
Reset99 $75 $85 $50 €
Activation Fee im Funded99 $neinneinnein
Monatsgebühr im fundedkeine80 $88 $nein
Preis89 $80 $145 $99 €
Refund der Gebühr bei Erfolgneinneinneinja
Micro Challenges Futures

Auf den ersten Blick erscheinen die Profitziele von 900 $ bis 1.250 $ realistisch und möglich. Bleiben wir beim Durchschnitt von 1.000 $. Bei 20 Handelstagen im Monat wären dies 50 $ am Tag. Ist das zu schaffen? Na logisch. Im MES mit 2 Micros 5 Punkte und im MNQ mit 2 Micros 13 Punkte.

Etwas ambitioniert sind sicher die Risikoparameter von The Trading Pit. Ein Tagesloss von 100 € ist sicher angemessen, aber eben doch im Vergleich zum Wettbewerb recht eng ausgestaltet. Nun kann man meckern, aber es ist eine Challenge, eine Herausforderung, die es zu bestehen gilt. Man kann hier durchaus ein Gleichnis zu einer bekannten Werbung für Dropse ziehen. „Sind sie zu stark – bist Du zu schwach“…

Und zu schwach heißt ganz einfach, Du bist noch nicht reif und diszipliniert genug. Das ist ja auch mal eine Erkenntnis.

Meiner Auffassung nach also völlig legitime und richtige Risikoparameter.

Wie geht es nach der Micro Challenge weiter?

Bleiben wir bei den Kosten und der Annahme, dass die Challenge in einem Monat erfolgreich bestanden wurde.

Bei UProfit verbleiben dann eine Aktivierungsgebühr von 99 $. Macht also in Summe dann 89 $ + 99 $ = 188 $ als Deine Investition in ein kleines Futureskonto.

Bei Elitetraderfunding und Leeloo ereilen Dich bei Erfolg monatlich Gebühren von 80 $ bzw. 88 $. Auf ein halbes Jahr gerechnet sind das mal eben 480 $ bzw. 528 $. Legen wir jetzt die Challengegebühr oben drauf, dann zahlst Du bei Elitetraderfunding 560 $ in 7 Monaten und bei Leeloo 673 $.

Was bietet The Trading Pit nach Bestehen der Micro Challenge?

Positive Nachricht zuerst: Du bekommst Deine 99 € mit der ersten Auszahlung zurück!

Im Funded Account erwartet Dich ein Skalierungsplan über 10 Stufen und ein Profit Split von 50/50.

Skalierungsplan Micro Challenge The Trading Pit

Wie Du der Tabelle entnehmen kannst, beginnst Du mit 5 Micros und kannst in der 10. Stufe 50 Micros bzw. 5 Minis handeln.

Kommen wir zum oben erwähnten Plan – Deinen Businessplan für die Challenge.

Angenommen, Du hast die Herausforderung in einem Monat bestanden und die 1.000 $ auf der Uhr, dann sind die Stufenziele 1 bis 3 im vergleichbaren Zeitraum zu schaffen. Nach einem Monat stehen also 625 $ Profit Share zu Buche. Investition Null, außer Zeit und Geduld. Die 99 € Gebühr fließen zusätzlich zurück.

Stufe 4 und 5 sind mit den mehr zur Verfügung stehenden Kontrakten auch in einem Monat zu schaffen. The Trading Pit zahlt Dich nach jeder Stufe aus und weitere 900 $ wandern in die Kasse.

Solltest Du Dir für die verbleibenden Stufen jeweils einen Monat Zeit nehmen, landet man also in Summe bei 5 weiteren Monaten. Das erste große Etappenziel ist damit nach 8 Monaten erreicht. Ein Monat für die Challenge und 7 Monate für den Skalierungsplan. Es fließt jeden Monat Geld und nach den 8 Monaten blickst Du auf 9.275 $ zzgl. Deiner Gebühr von 99 Euro zurück. Das sind also im Schnitt dann 1.171 $ pro Monat mit Micros.

Da Du aber ein guter und disziplinierter Händler bist, geht es natürlich auch schneller…

Machen Micro Challenges Sinn?

Wenn Du mir bis hierhin folgen kannst, dann dürfte das Fazit wohl sein: Ja, im Prinzip schon, aber ich will doch mehr…

Das kannst und sollst Du auch. Mit einer Micro Challenge im Rücken wird es Dir dann aber leichter fallen, Dich zu steigern. Denn Du hast es DIR bereits bewiesen, das mit Disziplin, ohne Gier und mit einem vernünftigen Plan viel drin ist. Der Weg nach oben ist dann eigentlich frei. Einfach Minis statt Micros handeln. Mit The Trading Pit hast Du den perfekten Partner dafür.

Viel Erfolg

0
Would love your thoughts, please comment.x